Seitenaufrufe letzten Monat

Samstag, 6. Mai 2017

Gegen das Gerümpel des Alltags






Die Bibel unter den Aufräum - Ratgebern!
Wer hat keine unaufgeräumten Schubkäste, Regale oder ganze Schränle voller Kram zu Hause? Wie man sich von unnötigen Ballast befreien, überflüssige Dinge wegwerfen und wieder Ordnung und Ernergie in sein Leben bringen kann, zeigt die weltbekannte Feng-Shui-Expertin Karen Kingstion in ihrem Millionenseller. Entrümplen schafft nicht nur Ordnung in der Wohnung, sondern auch im Kopf, und so lustvoll haben Sie noch nie aufgeröumt und sich aus der Unordnung befreit.



" Falls Sie viele Dinge in Ihrem Haus haben, die mit unglücklichen Assoziationen belastet sind, ist es egal, ob sie noch nützlich sein könnten  sie blockieren Ihren Raum und ihre Psyche."

Es mag einigen von euch mit Sicherheit merkwürdig vorkommen, dass ich um meinen Überkonsum zu beenden etwas kaufte. Auch wenn es etwas war, dass mir dabei helfen sollte - dieses Buch.
Ich bin mir sicher, dass man es nicht bräuchte. Das man auf all das auch selber kommen könnte. Mir war es aber wichtig nicht wahllos auszusortieren. Denn auch wenn ich begriffen hatte, dass es so nicht weitergehen konnte bleib die Angst etwas loszulassen. Etwas zu verlieren und nie wieder zurück zu bekommen.

" Leben ist ständiger Wandel. Wenn also etwas in Ihr Leben tritt, genießen Sie es, nutzen Sie es gut, und wenn die Zeit gekommen ist, lassen Sie es los. So einfach ist das. Dass Sue erwas besitzen, heißt noch lange nicht, dass Sie es für immer behalten müssen."

Zum Buch

Das Buch unterteilt sich in 3 Teile.
Teil 1 - Was ist Gerümpel.
Was genau ist eig Gerümpel? Diese Frage dürfte jeder Mensch anders definieren. Für jeden ist etwas anderes ganz notwednig und DAS ist auch gut so. Was macht Gerümpel mit uns? Wie wirkt sich all diese Unordnung auf uns aus und warum häufen wir uns al jene Dinge überhaupt an?

Teil 2 - Gerümpel erkennen.
Wie vereine ich zwei Dinge? Das Ausrümpeln hat Priorität - na klar. Aber wie binde ich das besagte Feng-Shui mit ein? Und wie mache ich das richtig? Welche verschiedenen Arten von Gerümpel gibt es und welche besitze ich selbst? Und würde es nicht reichen, diese eine Problemschublade loszuwerden?

Teil 3 - Ausmisten.
Wie räumt man eigentlich richtig auf? Was sollte ich beachten? Wie gehe ich am besten vor? Wohin mit all diesen Dingen - deren Existenz ich doch so Leid geworden bin? Und die wichtigste Frage. Wenn ich es geschafft habe. Wenn ich mich von all dem befreit habe - wie bleibe ich dann Gerümpelfrei?

Meine Meinung zum Buch

Man darf das hier nicht verwechseln. Das ist kein Ratgeber. Keine to do Liste zum abhaken. Dieses Buch vermittelt viel eher ein Lebensgefühl. Es schenkt einem Denksantsöße um in die Richtung gerümpelfreies Leben maschieren zu können. Es sind Denkanstöße - kleine Geschichten und Vorgehensweisen, die einem helfen können. Es sagt nicht einfach nur räum auf. Oder schmeiß alles weg, was du sowieso nicht brauchst. Nein, es erklärt auch wieso wir das tun sollten. Wieso wir es sollten - nicht müssen - es liegt bei uns. Unsere Entscheidung.

" Lassen Sie hingegen alles los, was Sie aus einer Art Schuld- oder Pflichtbewusstsein aufbewahren, zu denen Sie ambivalente Gefühle haben oder die schlecht zu viel sind."

Ich persönlich finde das Buch großartig.
Ich persönlich weiß, dass ich vielen Zeilen dieses Buches etwas zu verdanken habe. Eine aufgeräumte Wohnung na klar. Und ein Abstellraum in dem Mann treten kann. Einen Kleiderschrank voll mit Dingen die ich mag. Und so vieles mehr. Aber darauf will ich gar nicht hinaus. Es hat mir bei noch etwas anderem geholfen. Etwas was für mich soviel wichtiger ist und war.
Es hat mir gezeigt, dass Materielles nicht automatisch Wertvoll ist.
Das ich nichts brauche, dass man greifen kann - um etwas Halt zu spüren.
Es hat mir gezeigt, dass alles was ich brauche so wenig sein kann.
Einfach weil alles was ich brauche in mir ist.

In meiner Seele, meinem Herzen und meinen Erinnerungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen