Seitenaufrufe letzten Monat

Sonntag, 25. Juni 2017

Dark Matter - Der Zeitenläufer



Verlag -Goldmann
Autor - Blake Crouch
  deutschsprachige Erstausgabe -2017
Preis -16,00 €

Zusammenfassung


Jason ist Wissenschaftler. Naja eigentlich stimmt das nicht so ganz. Jason war Wissenschaftler und er hatte viel Potenzial. Er bekam hohe Fördergelder doch entschied sich gegen all das was er hätte entdecken und erreichen können und für seine große Liebe Danilela und eine Familie mit ihr. Nun ist Jason Lehrer - Daniela Hausfrau. Sie haben einen Sohn Nahmens Charlie und auch wenn Jason weiß, was er damals aufgegeben hat ist er glücklich.
Doch was, wenn ihm dieses Glück nicht von jedem gegönnt wird?
"Bist du glücklich?" Das sind die letzten Worte, die er hört, bevor ihn ein maskierter Mann etwas injeziert. Als er wider zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten "Willkommen zurück, alter Freund." & ja Jason ist zurück gekehrt - nur nicht in sein eigenes Leben sondern in eines, das er hätte haben können hätte er sich gegen Daniela entschieden. In diesem "neuen" Leben ist er ein gefeierter Wissenschaftler. Doch ist diese Welt real? Wer war dieser geheimnisvolle Entführer? Und nun vor die Wahl gestellt - was möchte Jason wirklich? Familie oder Karriere?



erster Satz
 " Ich liebe Donnerstagabende."
 meine eigene Meinung

Normalerweise lese ich eher Romane mit bunt verziertem Cover. Iwas mit viel Liebe und großen Worten. Aber hey wieso nichtmal was neues wagen und wie in diesem Fall positiv überrascht werden? Ich habe die 411 Seiten innerhalb von 3 Tagen in mich aufgesaugt.Wollte immer undbeingt wissen wie es weitergeht - und habe bei den letzten 50 Seiten ab und an sogar gezögert weiter zu machen einfach, weil ich nicht wollte, dass es endet. Der Zeitenläufer ist meiner Meinung nach super geschrieben. Man kann sich gut mit Jason und seinem inneren Konflikt identifizieren. Denn mit Sicherheit, haben wir alle schoneinmal Entscheidungen getroffen, die wir bereut haben. SPOILER! Ich fande es etwas schade, als Amanda von der Bildfläche verschwunden ist und ihre Person ab diesem Moment auch nicht mehr in der Handlung auftauchte. Ebenfalls hätte das Ende irgendwie anders ausgeschmückt werden können. Iwie war es zu einfach. Soviel Einsicht und Verständnis. Damit hätte ich nach den letzten Seiten nicht mehr gerechnet und um ehrlich zu sein kam das nicht glaubwürdig rüber. Ansonsten kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

das schönste Zitat
" So funktioniert das Leben nicht. Man trifft seine Entscheidungen und lernt daraus. Das ist das System, das unser Leben ausmacht, und das kann man nicht betrügen."


ps: Vielen Lieben Dank an den Verlag, der mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen